Rennpremiere des neuen MELKUS RS2000 GTR Turbo

Rennen auf dem Hockenheimring

Pünktlich zum zweiten Saisonlauf der DMV Touring Car Championship am Hockenheimring wurde unser neuer Rennwagen MELKUS RS2000 GTR Turbo fertiggestellt. Eine herausragende Leistung des gesamten Teams, wenn man bedenkt, dass die volle Aufmerksamkeit auf dieses Projekt erst ab Mitte April gelegt werden konnte.

Nachdem in Dresden nur ein kurzer Funktionscheck stattfand, wurde der eigentliche Rollout im freien Training der Rennveranstaltung ausgeführt. Schon auf den ersten Metern spürte ich die enorme Leistung des neuen 2,0 Liter Turbomotors obwohl wir die knapp 370 PS Leistung noch nicht vollständig abgerufen haben. Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit sind aber schon jetzt mit den Porsche GT3 Fahrzeugen aus unserer Klasse vergleichbar.

Natürlich sahen wir jeden Kilometer als reinen Testlauf an, um die ersten Erfahrungen mit dem neuen Rennwagen zu sammeln. Denn es wurde neben dem neuen AUDI Motor auch ein neues Getriebe eingesetzt. Wir fahren in diesem Jahr auch mit einem verlängerten Radstand und mit einer überarbeiteten Aerodynamik. Rundenzeiten und Rennergebnisse waren deshalb zweitrangig.

Tatsächlich schlichen sich aber erst bei den Rennen am Samstag erste technische Probleme ein. Ein gelöster Ladeluftschlauch verhinderte den Rennstart von Chris Vogler. Im zweiten Rennen konnte ich nach einem guten Start in der ersten Runde bis auf Position drei vor fahren. Leider musste ich dann fünf Runden vor Schluss mit einer defekten Antriebswelle aufgeben. Schade!

Die Auswertung unserer Datenaufzeichnung ergab aber eine mögliche Rundenzeit die bereits zwei Sekunden unter unserer letztjährigen Bestzeit lag. Außerdem sehen wir noch enormes Leistungspotential im Bereich Bremsen, Schaltung und Motorleistung – um bis Ende des Jahres den Abstand zur Spitze schließen zu können.

Das Wochenende übertraf unsere Erwartungen für den ersten Rollout deshalb bei weitem. Nun gilt es die gesammelten Erfahrungen bis zum nächsten Lauf am Nürburgring in den RS2000 GTR Turbo einfließen zu lassen. Ich kann es kaum erwarten.

Neueinsteiger Harald Tänzler erlebte bei seinem zweiten Renneinsatz in unserem Vorjahreswagen Höhen und Tiefen. Bereits im ersten freien Training kam er auf einem noch feuchten Teil der Fahrbahn von der Strecke ab und beschädigte sich die Radaufhängung. Durch den unermüdlichen Einsatz der MELKUS Mechaniker konnte er aber noch am selben Tag das Zeittraining bestreiten. Danach steigerte er sich kontinuierlich in den Rundenzeiten und sammelte weitere wichtige Erfahrungen. Er verhält sich bereits sehr routiniert im gesamten Rennverlauf und hat sichtlich viel Freude beim Fahren. Weiter so!

 

Zurück