Bericht vom DMV Touring Car Challenge in Dijon (Frankreich)

In Dijon ( Frankreich), genauergesagt in Prenois bei Dijon gibt es nicht nur hervorragenden Senf, sondern auch eine tolle Rennstrecke. Und genau dort haben wir am vergangenen Wochenende den sechsten Saisonlauf der DMV Touring Car Challenge absolviert. Im letzten Saisondrittel kommt nun auch etwas Routine in den Rennablauf, der bereits am Donnerstag Abend mit dem Aufbau des Teamzeltes im etwas beengten Fahrerlager begann.

Am Freitag Morgen ging es für uns dann endlich auf die knapp 3,5 Kilometer lange Piste, welche sich durch eine lange Start-und Zielgerade und jede Menge überhöhter Kurven auszeichnet. Außerdem ist die Strecke durch die vielen schnellen Kurven extrem anspruchsvoll und macht dadurch jede Menge Spaß. Nicht umsonst nennt man Dijon auch die kleine grüne Hölle Frankreichs, in Anlehnung an die legendäre Nordschleife.

In den freien Training-Sessions hatten Chris und ich zunächst die Chance uns langsam ans Limit zu bewegen, bevor es dann in den zwei Qualifyings ernst wurde. Wie nah Chris und ich beinander liegen, zeigte eine Zeitdifferenz von gerade einmal einer Zehntel-Sekunde bei unseren jeweils schnellsten Runden. Im Ergebnis reichte es damit trotzdem nur zu einem zufriedenstellenden siebten Startplatz.

Am Samstag folgten dann die zwei Rennen, in denen wir mit konstant guten Rundenzeiten unseren Gegnern einheitzen konnten. Auf der langen Geraden und in den Bergauf-Passagen fehlte uns gegenüber den Konkurrenten vor uns aber noch die entsprechende Motorleistung. Dort verloren wir die Zeit, welche wir beim anbremsen und in den Kurvenpassagen wieder gutmachen konnten. Für die letzten zwei Saisonläufe sind deshalb noch weitere Ausbaustufen notwendig, um weiter an die Spitze aufschließen zu können. Im Ergebnis konnten wir mit einem sechsten Platz aber immerhin noch einen kleinen Sprung nach vorn machen.
Spaß gemacht hat es trotzdem und wir haben auch wieder viel dazu gelernt. Jetzt bereiten wir uns aber bereits auf die Hochgeschwindigkeitsstrecke am 24./25. September in Monza vor.

Zurück